Nespresso verstanden

Nespresso – über das System und das System (Nestlé) dahinter sowie die Umweltaspekte kann man gut und gerne schlechte Worte verlieren. Ziemlich unbestritten ist aber, dass mit einer sehr hohen Wiederholungsrate ziemlich gelungene Espressi, Lungi und Ristretti herauskommen. Doch nun Ende mit Prolog und zur (schwarzen) Essenz.

VERSTEHEN

Die von Nespresso verkaufen Kapseln haben eine Angabe drauf, für welche der drei Kaffeevarianten sie sich eignen. Anwender respektieren oder ignorieren die Angabe. Die meisten davon haben aber bisher nicht verstanden, was und warum.

Die Erkenntnis kommt mit der Benutzung einer richtigen, einer Siebträgermaschine. Ob ein an der Maschine bezogenes Extrakt ein Ristretto oder ein Lungo wird, steuert der Barista über den Mahlgrad des Kaffees und den Anpressdruck. Indirekt steuert er so die Bezugszeit und es wird ein längerer oder kürzerer Kaffee.

Erkenntnis

Daraus ergibt sich die Erkenntnis, dass die verschiedenen Kapselarten seitens Nespresso eben im Mahlgrad unterscheiden. Darüber hinaus ist es dann die Verantwortung des Barista bzw. Anwenders, die dazu passende Bezugszeit zu wählen. Dann wird aus eon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*